Dokumentation

Aus LISt-WIKI

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] INSPIRE-Knoten Installationsanleitung


[Bearbeiten] Software


• VMPlayer
• OS: openSuse12.2 LINUX 64-Bit
• GeoNetwork
• Mapbender 3
• Sun Java JDK 1.7.0
• Apache Tomcat
• Apache Web Server
• PostGIS
• Postgresql


[Bearbeiten] Content


• Erstellen der VM
• Installation der VM
• Softwarepakete (repositories) hinzufügen
• GeoNetwork installieren
• Postgres Datenbank konfigurieren
• Mapbender3 installieren






[Bearbeiten]
Erstellen der VM


• Create a New Virtual Machine

• „I will install the operating system later.“ auswählen

• “Linux” und Version: “SUSE Linux 64-bit” auswählen

• Virtual machine Name und Ort wo VM liegen soll auswählen

• „Maximum disk size“ bei 20 GB belassen und „Store virtual disk as a single file“ auswählen


• „Customize Hardware…“ anklicken
   • Memory: auf 1024 MB stellen
   • Processors: auf 1 processor core und preferred mode auf Automatic stellen
   • New CD/DVD: Häkchen bei Connect at power on und “Use ISO image file:” sowie das Image “openSUSE-12.2-DVD-x86_64.iso” auswählen
   • Floppy: unten Remove auswählen
   • Network Adapter: “Bridged” bei “Network connection” auswählen


   • USB Controller: Remove auswählen
   • Sound Card: Remove auswählen
   • Printer: Remove auswählen


   • Display: kein Häkchen bei „Accelerate 3D graphics“, „Use host setting for monitors“ auswählen
   • Mit „close“ das Fenster schließen


• Einstellungen Überprüfen


   • Name: <Name der VM>

   • Location: <Ort der VM>
   • Version: <Version von VMware Player>
   • Operating System: SUSE Linux 64-bit
   • Hard Disk: 20 GB
   • Memory: 1024 MB
   • Network Adapter: Bridged (Automatic)
   • Other Devices: CD/DVD

• Wenn alles stimmt mit „finish“ bestätigen



[Bearbeiten] Installation von openSUSE

• VM auswählen und auf „Play virtual machine“ klicken
• Die Virtuelle Maschine startet
   • Falls VMware Player nach Updates fragt „Remind me later“ auswählen
   • Mit Maus in den Bildschirm der VM klicken um in der VM zu arbeiten, mit Strg+Alt wieder zur normalen Betriebssystem Bedienung wechselbar

• Mit Pfeiltasten „Installation“ auswählen und mit Enter bestätigen

• Bei „Language“ „German – Deutsch“ auswählen

• Falls nicht automatisch geschehen bei Tastaturbelegung „Deutsch“ auswählen


• „Neuinstallation“ auswählen und Häkchen bei „Automatische Konfiguration“ entfernen

• Bei „Region“ auf „Europa“ und bei „Zeitzone“ auf „Deutschland“ stellen, sowie durch klicken auf „Ändern“ die richtige Uhrzeit einstellen und mit „Übernehmen“ bestätigen

• „Andere“ und „Minimale Serverauswahl (Textmodus)“ auswählen

• Häkchen bei „Separate Home-Partition vorschlagen“ entfernen, falls nicht ext4 voreingestellt ist: „Partitionsaufbau bearbeiten …“ klicken rechter Mausklick auf „/dev/sda2“ bearbeiten bei „Dateisystem“ „Ext4“ auswählen Beenden Übernehmen Weiter

• Name und Passwort auswählen, Häkchen bei „Automatische Anmeldung“ entfernen

• Bei „Firewall und SSH“
   • Bei „Firewall wird aktiviert“ auf „deaktivieren“ klicken
   • Bei „SSH-Dienst wird deaktiviert, SSH-Port wird blockiert“ auf „aktivieren und öffnen“ klicken

• Mit Klick auf „Installieren“ bestätigen und nochmals mit „Installieren“ bestätigen

• Hostname und Domänenname

   • Über „TAB“ zwischen den Feldern wechseln
   • Hostname:inspire<*> ( <*> mit Zahl zur Unterscheidung ersetzten)
   • Domänenname: list.smwa.sachsen.de
   • Mit Auswahl über „Hostnamen über DHCP ändern“ mit „ENTER“ Häkchen entfernen
• Mit Weiter bestätigen



• Mit „TAB“ in das große Feld wechseln und darin mit Pfeiltasten navigieren
   • „IPv6 deaktivieren“ auswählen und mit Enter bestätigen und nochmals mit Enter bestätigen
   • „Netzwerkschnittstellen“ auswählen und mit Enter bestätigen

   • Mit Tab zu Bearbeiten wechseln und mit Enter bestätigen
   • Mit Tab „Dynamische Adresse“ auswählen und mit Enter Kreuz setzten
   • Mit „Weiter“ [Alt +W] bestätigen und noch mal mit „OK“ [Alt +o] abschließen
   • Mit Tab zu Proxy wechseln, mit Enter öffnen und mit Enter „Enable Proxy“ setzen
   • Mit Tab zu „http Proxy URL“ wechseln und http://172.24.51.2:8080 eingeben
   • Mit Tab zu „Use the Same Proxy for All Protocols“ wechseln und mit Enter Kreuz setzten
   • Mit Tab zu „OK“ wechseln und mit Enter Proxyeinstellungen sichern
• Mit „Weiter“ bestätigen

• Mit Tab zu „Nein, diesen Test überspringen“ wechseln und mit Enter auswählen, dann mit Weiter bestätigen

• Hinweise zur Version
• Mit weiter bestätigen

Mit Beenden die Installation abschließen


[Bearbeiten]
Softwarepakete installieren

• Per Konsole als root anmelden


• Im Anschluss folgende Befehle ausführen:

   • >>zypper addrepo http://download.opensuse.org/repositories/home:cabelo:postgresql/openSUSE_12.2/home:cabelo:postgresql.repo<<
um die Paketquelle für PostGIS hinzuzufügen

   • >>zypper refresh<< um Quellen zu aktualisieren
            bei frage „a“ wählen für ‘always trust’

   • >>aptitude<< das Paketverwaltungszentrum für openSUSE um Pakete zu installieren
      • Mit Tab und Shift+Tab kann man zwischen den Feldern wechseln
      • Es werden folgende Pakete benötigt (suchen und dann mit [+] auswählen):
         • mc
         • apache2
         • apache2-devel
         • apache2-mod_jk
         • apache2-mod_php5
         • php5-mysql
         • php5-pgsql
         • php5-gd
         • php5-curl
         • php5-intl
         • postgis
         • postgis-utils
         • postgresql-contrib
            • mit Tab auf die erste Option gehen mit Enter auswählen und mit [Alt+o] bestätigen
         • tomcat
            • mit Tab auf “deinstallation of patterns-openSUSE-minimal_base …” auswählen
            • mit Enter auswählen und mit [Alt+o] bestätigen

• auf accept gehen um alle pakete und deren Abhängigkeiten zu installieren

[Bearbeiten]

GeoNetwork installieren

• GeoNetwork downloaden:

   • Befehl: >> wget http://softlayer-ams.dl.sourceforge.net/project/geonetwork/GeoNetwork_opensource/v2.10.3/geonetwork-install-2.10.3-0.jar<< ausführen

• GeoNetwork entpacken nach /tmp/geo:

   • Befehl: >>java -jar geonetwork-install-2.10.3-0.jar<<

   • 1 to continue

   • Lizens durchlesen mit enter

   • 1 to accept

   • path: /tmp/geonetwork

   • 1 to continue

   • 1 to select für GeoServer

   • 1 to select für INSPIRE konfigurations Pack

   • 0 to deselect für abwählen von GAST

   • 1 to continue

   • 0 um HTML5 Interface auszuwählen

   • 1 to continue


• Befehle um GeoNetwork und GeoServer an die richtige Stelle zu kopieren
   • >>cp –a /tmp/geo/web/geonetwork /srv/tomcat/webapps<<
   • >>cp –a /tmp/geo/web/geoserver /srv/tomcat/webapps<<
   • >>chown -R tomcat:root /srv/tomcat/webapps/<<
   • >>rm -r /tmp/geo<< um unbenötigte Daten zu löschen

• GeoNetwork konfigurieren

   • >>mcedit /srv/tomcat/webapps/geonetwork/WEB-INF/config.xml<< um Konfigdatei zu öffnen
   • Bei dem ersten resources, bei dem resource enabled=”true” ist muss es von true auf false geändert werden    • Dafür weiter unten bei Postgresql von false auf true
   • User: „geonetwork“
   • Password: „inspire“

   • Driver: „org.postgisl.DriverWrapper“
   • url: „jdbc:postgresql_postGIS:localhost:5432/geonetwork”
   • poolSize: “30” erhöhen
   • und die Zeile “<maxIdle>6</maxIdle>” hinzufügen
• mit [F10] dann die Datei speichern und schließen


• zunächst muss der Postgresql server gestartet werden um den Zugriff zu konfigurieren
   • mit dem Befehl : >>service postgresql start<<

• dann >>mcedit /var/lib/pgsql/data/pg_hba.conf<< um Konfigdatei für Zugriff zu öffnen
   • dann am ende der Datei bei „local all all“ zu trust ändern und in der zweiten Zeile darunter das ident auf md5. Dann mir [F10] speichern und schließen 







• dann >>mcedit /var/lib/pgsql/data/postgresql.conf<< um Konfigdatei zu öffnen
   • die “#” vor listen_addresses = ‘localhost’ und vor port = 5432 entfernen und mit [F10] speichern und schließen







• jetzt postgresql neustarten mit >>service postgresql restart<<


[Bearbeiten] Postgres Datenbank konfigurieren

• als erstes zum Nutzer postgres werden
   • >>su postgres<<

• Danach Datenbanktool starten
   • >>psql<<
   • Es wird ein Fehler angezeigt der aber nicht bedeutend ist und keine Auswirkungen hat ( could not change directory to „/root“)

• Ein Passwort anlegen für den Nutzer postgres (wird später für MapBender benötigt)
   • >>\password postgres<<
   • Dann Passwort eingeben (in Anleitung „inspire“)

• Nutzer anlegen
   • >>create user geonetwork with password ‘inspire’;<<

• Datenbank anlagen
   • >>create database geonetwork with owner = geonetwork encoding ‘UTF8’;<<

• Dann Datenbanktool mit >>\q<< verlassen












• Die postGIS Erweiterung in die Datenbank einbringen

   • >>psql –d geonetwork –f /usr/share/postgresql/contrib/postgis-1.5/postgis.sql<<
   • >>psql –d geonetwork –f /usr/share/postgresql/contrib/postgis-1.5/spatial_ref_sys.sql<<


• Daten von GeoNetwork in die Datenbank laden
   • >>psql –d geonetwork –U geonetwork –W –f /srv/tomcat/webapps/geonetwork/WEB-INF/classes/setup/sql/create/create-db-postgis.sql<<
   • >>psql –d geonetwork –U geonetwork –W –f /srv/tomcat/webapps/geonetwork/WEB-INF/classes/setup/sql/data/data-db-default.sql<<

• Mit >>exit<< wieder zu Root-Nutzer werden


• Jetzt Apache und Tomcat starten
   • >>service apache2 start<< und >>service tomcat start<<


Um IP von Server zu erfahren >>ifconfig<< ausführen
Dann von anderen Rechner im Netzwerk mittels Browser auf

http://<IP vom Server>:8080/geonetwork“ bzw. statt geonetwork geoserver, verbinden

Nutzer: admin Passwort: admin

[Bearbeiten]
Mapbender3 installieren

• Mapbender3 herunterladen
   • >>wget http://www.mapbender3.org/builds/mapbender3-3.0.3.2_parameters.yml<<
   • >>wget http://www.mapbender3.org/builds/mapbender3-3.0.3.2.tar.gz<<


• Konfigurationsdatei ändern
   • >>mcedit mapbender3-3.0.3.2_parameters.yml<<

      • Database_name auf “mapbender3” ändern
      • Database_user auf “postgres” ändern
      • Databse_password auf “inspire” ändern bzw. welches Passwort für postgres angelegt wurde
      • Server_version auf „3.0.3.2“ ändern
   • Dann mit [F10] speichern und schließen




• Mapbender3 entpacken
   • >>tar xfz mapbender3-3.0.3.2.tar.gz<<
   • >>cp –R mapbender3-3.0.3.2 /srv/www<<
   • >>mv /srv/www/mapbender3.0.3.2 /srv/www/mapbender3<<
   • >>chmod –R uga+r /srv/www/mapbender3<<
   • >>chown –R wwwrun:www /srv/www/mapbender3<<
   • >>cp mapbender3-3.0.3.2_parameters.yml /srv/www/mapbender3/app/config/parameters.yml<<

• Danach können nach Bedarf die jetzt unnötigen Daten gelöscht warden mit
   • >>rm -r mapbender3-3.0.3.2<<
   • >>rm mapbender3-3.0.3.2_parameters.yml<<

• Mapbender3 Datenbank erstellen
   • >>cd /srv/www/mapbender3/<< zum wechseln in das Mapbender-Verzeichnis
   • >>app/console doctrine:database:create<< zum erstellen der Datenbank
   • >>app/console doctrine:schema:create<< zum erstellen des Schema’s
   • >>app/console init:acl<<
   • >>app/console assets:install web<<
   • >>app/console fom:user:resetroot --username=”root” --password=”root” --email=”root@example.com” --silent<< zum aktivieren das root Nutzers von Mapbender
   • >>app/console doctrine:fixtures:load --fixtures=./mapbender/src/Mapbender/CoreBundle/DataFixtures/ORM/Epsg/ --append<<
   • >>app/console doctrine:fixtures:load --fixtures=./mapbender/src/Mapbender/CoreBundle/DataFixtures/ORM/Application/ --append<<
   • >>chown -R wwwrun:www /srv/www/mapbender3<< um Besitzer zu ändern
   • >>chmod -R ug+w /srv/www/mapbender3/app/cache/<< um Rechte zu vergeben
   • >>chmod -R ug+w /srv/www/mapbender3/app/logs/<<
   • >>app/console assets:install web<<
   • >>chown -R wwwrun:www /srv/www/mapbender3<<
   • >>chmod -R ug+w /srv/www/mapbender3/app/cache/<<
   • >>chmod -R ug+w /srv/www/mapbender3/app/logs/<<


• Apache2 für Mapbender3 konfigurieren
   • >>mcedit /etc/apache2/conf.d/mapbender3<< um eine Datei für Virtuellen Host zu erstellen
   • Text in die Datei schreiben:
            #Configure apache for mapbender3

            Alias /mapbender3 /srv/www/mapbender3/web/
            <Directory /srv/www/mapbender3/web>
            Options MultiViews
            DirectoryIndex app_dev.php
            Order allow,deny
            Allow from all
            </Directory>
   • Mit [F10] Datei speichern und schließen


• Apache neustarten
   • >>/etc/init.d/apache2 force-reload<<

Zugriff auf Mapbender3 über http://<IP vom Server>/mapbender3

Login mit Nutzername: root und Passwort: root

Mit >>chkconfig -a [Programmname]<< noch apache2, tomcat und postgresql automatisch mit System starten lassen

Persönliche Werkzeuge